Triangulierung

Bei der Diskussion der Adoptionsmöglichkeiten in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften ist dieser Begriff eingebracht worden. Er bedeutet, daß für die Identitätsbildung eines Kindes die Verankerung in der Beziehung zu beiden Elternteilen, zum Vater und zur Mutter von entscheidender Bedeutung ist. Im wohlverstandenen Interesse des Kindeswohls muß diese Tatsache bei der Antwort auf die Frage nach einem möglichen Adoptionsrecht Beachtung finden. Wenn aber einer der Partner z.B. der leibliche Vater des vom anderen Partner zu adoptierenden Kindes ist, muß auch das berücksichtigt werden.

12/09

Verfassen Sie einen Kommentar

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>