Interviewreihe “Leben mit Behinderungen”

September 2009 – Juni 2011

Nach einer Studie von Innofact (Beginn 2012) werden die etwa 10 Millionen behinderten Menschen von etwa der Hälfte aller Deutschen nicht wahrgenomen. Jeder Dritte hat gar keinen Kontakt zu Behinderten.

Wir wissen nicht, mit welchen Behinderungen wir eines Tages leben müssen. Wie steht es dann mit der gesellschaftlichen Akzeptanz? Welche (staatlichen) Hilfen werden wem angeboten? Was muß zur besseren Integration von Menschen mit Behinderungen geschehen – z.B. in den/die Kirchengemeinden? Wie steht es mit der angestrebten “Inklusion”, d.h. dem gemeinsamen Unterricht aller Kinder?

Wie definieren wir gelungenes Leben? Allein die plakative Gesundheit, die demonstrative Jugendlichkeit können es wohl nicht sein – auch wenn die Werbung uns hartnäckig etwas Anderes vorgaukelt. Auf der Suche nach einer Antwort auf die o.a. Frage haben wir ein erstes einführendes Gespräch im St. Vincenzstift, einer bekannten Einrichtung der Behindertenhilfe, geführt. Zusätzliche Interviews mit Betroffenen, Ärzten und Pflegepersonal vervollständigen das Bild.

Gefragt ist „eine Kultur der Achtsamkeit” (Deutsche Bischofskonferenz).

“Turning Disability into Opportunity”: Ein Projekt von J. Beckermann (HMK) in Zusammenarbeit mit S. Toepfer.

Februar 2012

WEAAD: World Elder Abuse Awareness Day

Handeln statt Misshandeln
Zum Welttag gegen die Misshandlung alter, pflegebedürftiger Menschen durch die sie zuhause betreuenden Angehörigen.

Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche in Berlin.

Szenisches Spiel: Theatergruppe Ikarus, Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V.

Diskussion mit: Ilse Biberti, Autorin; Dr. Jürgen Gohde, Kuratorium Deutsche Altershilfe; Dieter Hackler, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend; Prof. Dr. Dr. Rolf Hirsch, Handeln statt Misshandeln HsM, Bonn; Christine Lüders, Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Moderation: Siegfried Huhn, Krankenpfleger und Gesundheitswissenschaftler.

Alter heute
Zum Welttag gegen Misshandlung alter Menschen. Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche Berlin. Wortbeiträge Dieter Hackler, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Das Alter kommt auf meine Weise
Zum Welttag gegen Misshandlung alter Menschen. Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche Berlin. Wortbeiträge Ilse Biberti, Autorin.

Gegen Misshandlung sensibilisieren
Zum Welttag gegen Misshandlung alter Menschen. Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche Berlin. Wortbeiträge Prof. Dr. Dr. Rolf Hirsch, Handeln statt Misshandeln HsM, Bonn.

Zum Jahr der Pflege
Zum Welttag gegen Misshandlung alter Menschen. Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche Berlin. Wortbeiträge Dr. Jürgen Gohde, Kuratorium Deutsche Altershilfe.

Eine tolerante Gesellschaft darf nicht wegsehen
Zum Welttag gegen Misshandlung alter Menschen. Veranstaltung am 8. Juni 2011 in der Heilig-Kreuz-Kirche Berlin. Wortbeiträge Christine Lüders, Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

November 2010

Treffen mit St. Solf, dem Leiter des Alfred-Delp-Hauses, Oberursel, über Wohnen und Leben für schwerst mehrfach behinderte Menschen.

“Mit ins Leben gehen”

Juli 2010

Johannes Beckermann im Gespräch mit Dr. Kathrin Tatschner, Chefärztin, und Dr. Elisabeth Jentschke, Dipl. Psychogerontologin, Würzburg.

Februar 2010

Diskussion mit der Sozialpädagogin Claudia Langanki und ihrem Sohn Max (22). Frau Langanki ist als Beraterin in der Universitätskinderklinik Mainz tätig; ein ganz besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Begleitung von Eltern, die vor der Geburt die Diagnose erhalten, ihr Kind werde möglicherweise behindert sein.

November 2009

Ein Gespräch mit Rainer Schmidt, evangelischer Pastor, Bonn. Mehrfacher Meister bei den Paralympics im Tischtennis.


Oktober 2009

Oliver Backhaus und das Projekt barrierefreie Universität.

August 2009

Johannes Beckermann trifft Dr. Dr. Caspar Söling, den Direktor des St. Vincenzstiftes Aulhausen, über “Leben mit Behinderungen”.

Verfassen Sie einen Kommentar

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>